IP-Konfiguration über CMD direkt ändern

Kommandozeile (cmd.exe) als Administrator öffnen!

Befehl um IPv4-Konfiguration anzuzeigen:

netsh interface ipv4 show config

Befehl um die statische IPv4-Konfiguration für das Interface „Ethernet“ zu setzen:

netsh interface ipv4 set address name="Ethernet" static 192.168.1.70 255.255.255.0

Befehl um die dynamische IPv4-Konfiguration für das Interface „Ethernet“ zu setzen:

netsh interface ipv4 set address name=”Ethernet” source=dhcp

Netzwerk-Schnittstellen über CMD anzeigen und aktivieren / deaktivieren

Kommandozeile (cmd.exe) als Administrator öffnen!

Alle Netzwerk-Schnittstellen anzeigen:

netsh interface show interface

Ethernet aktivieren:

netsh interface set interface "Ethernet" enable

Ethernet deaktivieren:

netsh interface set interface "Ethernet" disable

WLAN aktivieren:

netsh interface set interface "WLAN" enable

WLAN deaktivieren:

netsh interface set interface "WLAN" disable

MAC / BSSID des verbundenen Access Points ermitteln

Bei mehreren WiFi-Access Points oder Repeatern, die alle den gleichen WLAN-Namen (SSID) ausstrahlen, kann nur anhand der MAC-Adresse (BSSID) überprüft werden, mit welchem AP man aktuell verbunden ist.

Um die BSSID zu ermitteln, ist unter Windows 10 die Eingabeaufforderung mit der WindowsTaste+R und CMD zu starten. Anschließend wird folgender Befehl abgesetzt:

netsh wlan show interfaces

Datei-Hash unter Windows 10 berechnen

Windows Powershell öffnen und zu dem Verzeichnis navigieren, wo die zu prüfende Datei abgespeichert ist.

Folgendes Beispiel errechnet den Hashwert der angegebenen Datei auf Basis eines SHA-256 Hash-Algorithmus:

Get-FileHash .\kali-linux-2020.4-rpi.img.xz -Algorithm SHA256

Das Ergebnis kann dann mit der Download-Seite abgeglichen werden:

Hash
----
D39A920FA5B825AFA31148DAA10DF2B07E1422A81A214DABAD08E33856B5EF23

Ultimative Leistung unter Windows 10 freischalten

Um den Energiesparplan „Ultimative Leistung“ freizuschalten, muss zunächst die Eingabeaufforderung (cmd) geöffnet und folgendes eingegeben werden:

powercfg -duplicatescheme e9a42b02-d5df-448d-aa00-03f14749eb61

Nach Bestätigung mit Enter wird die GUID des Energieschemas „Ultimative Leistung“ ausgegeben.

Anschließend noch folgendes Kommando eingeben und mit „Enter“ bestätigen:

powercfg.cpl

Es öffnet sich das Fenster mit den Energieoptionen und man kann den nun freigeschalteten Plan auswählen:

Energieoptionen

Verzeichnis-Spiegelung/-Synchronisation mit Robocopy inkl. Logfile

Datei SYNC.cmd mit folgendem Inhalt anlegen und anpassen:

echo on
robocopy "C:\Origin" "Y:\Destination" /mir /r:3 /Unilog:"C:\Users\xyz\Desktop\Backup.log" /v /FP
cmd

/mir
= Spiegelung unter Berücksichtigung geänderter und gelöschter Dateien/Ordner

/r:3
= Anzahl der Wiederholungsversuche bei Zugriffsproblemen

/Unilog
= Ausgabe des Logfiles im Unicode-Format für die korrekte Darstellung von bspw. Umlauten

/v /FP
= Ausführliche Ausgabe inkl. Pfade und Dateinamen

Es handelt sich um eine reine Verzeichnis-Spiegelung/-Synchronisation und nicht um ein inkrementelles bzw. differentielles Backup. Für Letzteres sind andere Parameter erforderlich.