IP-Konfiguration über CMD direkt ändern

Kommandozeile (cmd.exe) als Administrator öffnen!

Befehl um IPv4-Konfiguration anzuzeigen:

netsh interface ipv4 show config

Befehl um die statische IPv4-Konfiguration für das Interface „Ethernet“ zu setzen:

netsh interface ipv4 set address name="Ethernet" static 192.168.1.70 255.255.255.0

Befehl um die dynamische IPv4-Konfiguration für das Interface „Ethernet“ zu setzen:

netsh interface ipv4 set address name=”Ethernet” source=dhcp

Netzwerk-Schnittstellen über CMD anzeigen und aktivieren / deaktivieren

Kommandozeile (cmd.exe) als Administrator öffnen!

Alle Netzwerk-Schnittstellen anzeigen:

netsh interface show interface

Ethernet aktivieren:

netsh interface set interface "Ethernet" enable

Ethernet deaktivieren:

netsh interface set interface "Ethernet" disable

WLAN aktivieren:

netsh interface set interface "WLAN" enable

WLAN deaktivieren:

netsh interface set interface "WLAN" disable

MAC / BSSID des verbundenen Access Points ermitteln

Bei mehreren WiFi-Access Points oder Repeatern, die alle den gleichen WLAN-Namen (SSID) ausstrahlen, kann nur anhand der MAC-Adresse (BSSID) überprüft werden, mit welchem AP man aktuell verbunden ist.

Um die BSSID zu ermitteln, ist unter Windows 10 die Eingabeaufforderung mit der WindowsTaste+R und CMD zu starten. Anschließend wird folgender Befehl abgesetzt:

netsh wlan show interfaces

Gluon: Blaue LED beim UAP AC LITE aktivieren

Bei einem Ubiquiti UniFi AP AC LITE Access Point mit Gluon / Freifunk-Firmware leuchtet per default die weiße anstelle der blauen LED.

Wenn man den Zustand wie bei der Stock-Firmware haben möchte (also die blaue LED im Betriebszustand), muss man folgendes in /etc/config/system hinzufügen:

config led
option sysfs 'ubnt:white:dome'
option default '0'

config led
option sysfs 'ubnt:blue:dome'
option default '1'

Bash-Funktion: Grep History

Datei .bashrc im Home-Vedrzeichnis mit einem Editor öffen:

nano ~/.bashrc

Folgende Zeile hinzufügen und speichern…

function gh () { history | grep $* ; }

Bash-Konfiguration neu laden…

source ~/.bashrc

Nun ist gh als Shell-Befehl aktiviert und vergangene Kommandos lassen sich komfortabel abrufen und mit der Kurzform (Ausrufezeichen+Zahl) erneut absetzen.

gh update

…liefert bspw. folgendes zurück und kann mit !1337 wiederholt werden:

1337  sudo apt update && sudo apt upgrade -y

ER-X: Mesh-on-LAN und Client-Netz gleichzeitig

Voraussetzung:
Ein mit Gluon bzw. Freifunk-Firmware geflashter Ubiquiti EdgeRouter X (häufig als Offloader im Einsatz) mit aktiviertem Mesh-on-LAN.

Um bspw. das LAN-Mesh nur auf Port 4 und das Client-Netz auf den Ports 1-3 bereitzustellen, sind folgende Schritte notwendig:

LAN-Mesh auf Port 4 setzen:

uci set network.@switch_vlan[0].ports='4 6t'

Neues Netzwerk-Interface eth0.3 für das Client-Netz hinzufügen

uci add_list network.client.ifname='eth0.3'
uci set network.cli_net=device

MAC-Adresse von eth0.2 ermitteln:

uci show | grep 'eth0_2.*mac'

Das letzte Segment z.B. um 1 erhöhen und die neue MAC in folgenden Befehl anstelle von xx:xx:xx:xx:xx:xx einsetzen:

uci set network.cli_net.macaddr='xx:xx:xx:xx:xx:xx'
uci set network.cli_net.name='eth0.3'
uci add network switch_vlan
uci set network.@switch_vlan[2].device='switch0'
uci set network.@switch_vlan[2].vlan='3'

Das Client-Netz wird nun auf die Ports 1 bis 3 gelegt:

uci set network.@switch_vlan[2].ports='1 2 3 6t'

Änderungen abschließend committen und den ER-X neustarten:

uci commit
reboot

Diese Anleitung ist ohne Gewähr. Ein falsche Konfiguration kann schlimmstenfalls zur Nicht-Erreichbarkeit des ER-X via LAN führen. Konfiguration daher auf eigenes Risiko.

Cloudflare DNS-Server

IPv4:

1.1.1.1
1.0.0.1

IPv6:

2606:4700:4700::1111
2606:4700:4700::1001

Server-URL für DNS over HTTPS (DoH) und DNS over TLS (DoT):

 https://cloudflare-dns.com/dns-query